Weibliche B-Jugend sichert sich in Ketsch die Badenliga und erreicht die Hauptrunde zur BWOL Quali

5. Mai 2019|weibl.B

TB Pforzheim – TG 88 Pforzheim 9:23 (4:14)

Viel Arbeit wartete auf die Verantwortlichen nachdem bekannt wurde, dass die WSG nicht verlängert werden soll. Die Kräfte wurden gebündelt und unsere Eltern, Spielerinnen und das Trainerteam packten gemeinsam an. Die TG 88 Pforzheim kann im weiblichen Jugend Bereich momentan 18 Neuzugänge begrüßen. Bei der BWOL Vorquali waren mit Lisa Wallinger (Blau Gelb Mühlacker), Elisa Spengler (TV Calmbach), Melissa Engeln (WSG Kraichgau /Hardt), Jenny Ippich (SG BBM Bietigheim), Larissa Seltsam (TV Sulzfeld) und Chiara Insinna, Amelie Lang, Amelie Kurek, Marija Stojic und Anita Sigloch (HC Neuenbürg) , Luna Brischiggiaro (TG 88) schon 10 davon am Start. Wie bei allen Teams war die Vorbereitung kurz. Die Truppe hat sich schnell zusammengefunden und gemeinsame Einheiten mit der C- und A-Jugend zeigten unserem Trainer Team schnell, dass hier etwas entstehen kann. Der Respekt vor dem TB Pforzheim war groß. Die TG 88 hatte jedoch vom Start weg die Kontrolle. Die Neuzugänge setzten schon einige Duftmarken und unsere C-Mädels agierten mit großem Selbstbewusstsein und einer tollen Einstellung. Am Ende war man froh, so gut und überzeugend in diesen Quali Tag gestartet zu sein.

TG 88 Pforzhein – TSG Ketsch 13:16 (5:9)

Im zweiten Spiel wartete ein anderes Kaliber auf unsere Mädels. Wir wollten das Zentrum zu bekommen, was eigentlich ganz gut gelungen ist. Leider trafen die „Jung Bären“ nun von den Außenpositionen. Pech war, dass Chiara Insinna, die gleich den ersten Treffern erzielen konnte, kurze Zeit später nach einem Zusammenprall leider nicht mehr weitermachen konnte. Beim 2:3 nach 5 gespielten Minuten war noch alles im grünen Bereich. Ketsch setzte sich mit 2:5 ab und diesem Rückstand lief die Turngemeinde nun ständig hinterher. Amelie Kurek zeigte eine überragende Vorstellung. Doch irgendwie landete jeder Abpraller wieder bei den Mädels aus Ketsch. In der Offensive hatte man große Probleme sich gegen die gut agierende 5:1 Deckung durchzusetzen. Nach dem Wechsel nahm die TG Bank zuerst die Spielmacherin der TSG an die kurze Leine und später noch eine Halbangreiferin. Ballgewinne wurden erzielt, aber leider fehlte vorne die nötige Konsequenz daraus Kapital zu schlagen. Am Ende stand eine unnötige, aber nicht unverdiente 13:16 Niederlage.

TG 88 Pforzheim – TSV Birkenau 19:11 (11:6)

Nun hatte man ein Finale um das Erreichen der BWOL Hauptqualifikationsrunde und dadurch auch die Möglichkeit sich vorzeitig für die Badenliga zu qualifizieren.
Die Mannschaft zeigte, dass sie mit Druck umgehen kann. Schnell legte man mit 2:0 vor. Birkenau konnte ausgleichen. Über die Spielstände 3:2; 3:3 gelang Melissa Engeln der Treffer zum 4:3. Ab diesem Zeitpunkt kontrollierte die TG das Geschehen auf dem Feld. Am Ende war die Freude riesig und der ersten Step war getan. Heute waren es elementare Dinge, die entscheidend waren. Der Mittelblock mit Kapitän Amelie Lang und Melissa Engeln funktionierte schon prächtig. Andela Stojic führte prima Regie. Jenny Ippich und Larissa Seltsam hatten einen tollen Einstand. Stark auch unsere C-Mädels, die schon fast gewohnt überzeugend aufgetreten sind.
Goalie Amelie Kurek durfte heute hinter einer aufopferungsvoll kämpfenden Deckung agieren und zeigte hier eine überragende Leistung.
Die Mannschaft hat einen tolle Mentalität.
Vielen Dank an unsere Zuschauer, Zeitnehmer für die prima Unterstützung. Als nächstes steht die A-Jugend Qualifikation an, bevor sich unsere C-Mädels sich das Ticket für die Badenliga sichern möchten.

TG88 : Amelie Kurek, Elisa Spengler (Tor), Lara Wallinger (1), Chiara Insinna (1), Jenny Ippich (6), Larissa Seltsam (3), Anita Sigloch (19/9), Amelie Lang (5), Lisa Wallinger, Andela Stojic (1), Melissa Engeln (11), Marija Stojic (6), Kim Kroner (1), Leonie Seyfried (1) und Luna Brischiggiaro.

Diesen Beitrag teilen: